Die Raiffeisen Bank hat die Fondsfirma Dynapartners an den Innerschweizer Unternehmensberater Andreas Mattig verkauft. Dies schreibt die «Handelszeitung»in ihrer neusten Ausgabe. Aufgrund der Neuausrichtung der Asset-Management-Strategie habe man Ende März die Beteiligung in der Höhe von 94,5 Prozent veräussert, sagt ein Raiffeisen-Sprecher. Über Details zur Transaktion sei mit der Käuferin Stillschweigen vereinbart worden.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Man sei mit Raiffeisen über die Weihnachtstage ins Gespäch gekommen, sagt Käufer Mattig. Mehrere Interessenten waren im Rennen. Mattig, der auch in Osteuropa tätig ist, zeigt sich über den Zuschlag erfreut: «Wir sehen in den Fonds der Dynapartners Potenzial.»

Ära Wittmann zu Ende

Mit dem Deal endet bei Raiffeisen die Ära von Dynapartners-Gründer Beat Wittmann als Chef der TCMG, der Asset-Management-Dachgesellschaft der Raiffeisen-Gruppe: «Sein Arbeitsvertrag wurde per 30. Juni 2015 aufgelöst», sagt ein Sprecher.

Wittmann steht bereits mit einem neuen Projekt in den Startlöchern: «Ab Juli werden wir mit Partnern im Finanz- und Technologiebereich als selbständige Finanzfirma für institutionelle Kunden mit Basis aus Zürich und London aktiv sein», kündigt Wittmann an.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.