«Das ist wirklich nicht der richtige Weg», sagte Anderson, Leiter der Arzneimittelsparte bei Roche, am Montag bei einer Online-Investorenveranstaltung. «Die Durchführungsverordnung ist im Grunde genommen eine Seite, sie enthält nur wenige Details, aber sie überschreitet sicherlich die Befugnisse einer Durchführungsverordnung

Im Kampf gegen hohe Arzneimittelpreise hatte Trump im Juli vier Erlasse unterzeichnet, wodurch rezeptpflichtige Medikamente für viele Amerikaner günstiger werden sollten.

Der neue Erlass sieht nun Erweiterung auf verschreibungspflichtige Medikamente vor, die in der Apotheke erhältlich sind und unter das staatliche Krankenversicherungsprogramm Medicare für Senioren fallen. Er soll es Medicare ermöglichen, Medikamente zum niedrigsten Preis zu beziehen, den andere wohlhabende Länder dafür zahlen.

(reuters/tdr)

«Buy American»-Erlass sorgt für Panik in der Pharmaindustrie

Donald Trump will, dass die Regierung «essentielle Medikamente» nur noch von US-Firmen kauft. Zudem will er die Medikamentenpreise in den USA aufgrund von Preisvergleichen festsetzen. Mehr dazu hier