Der Lifesciencekonzern Lonza investiert im Bereich Viraler Therapie. Um der stetig wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, investiert das Unternehmen in eine neue Anlage in Houston, Texas. Ein Investitionsvolumen wird nicht genannt. Die Anlage soll fast 10'000 Quadratmeter umfassen.

Wie Lonza am Dienstag mitteilt, dürfte die Mehrzweckanlage in der ersten Jahreshälfte 2017 den Betrieb aufnehmen und über acht Reinräume mit jeweils einem Bioreaktor mit einem Volumen von 2'000 Litern verfügen. Die neue Anlage werde voraussichtlich für die Entwicklung und Herstellung viraler Gentherapien ausgelegt sein, als auch für viral modifizierte Zelltherapien.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

10'000 Mitarbeiter weltweit

Lonza beschäftigt weltweit rund 10'000 Mitarbeiter. Die Hälfte der Angestellten arbeitet in Europa, ein Drittel in Amerika. Der Konzern erwirtschaftet aber einen Grossteil des Umsatzes jenseits des Atlantiks: 2014 erzielte Lonza 49 Prozent der Erlöse in Nord- und Südamerika.

In den USA ist das Unternehmen mit einigen Werken am Start, zum Beispiel in Allendale NJ, Cohasset MN, Mapleton IL, Portsmouth NH, Walkersville MD und Williamsport PA.

(awp/ise/hon)