Die Anlagestiftung Ethos hat die Kandidaten für die Nachfolge des langjährigen Präsidenten Dominique Biedermann bestimmt. SP-Politiker Rudolf Rechsteiner soll dabei Präsident der Stiftung werden. Die Coop-Verwaltungsrätin Beth Krasna wird als Präsidentin von Ethos Services vorgeschlagen.

Die Ethos-Räte seien überzeugt, dass diese beiden Persönlichkeiten einen grossen Beitrag zur weiteren Positionierung von Ethos als einem herausragenden Akteur auf dem Gebiet der nachhaltigen Anlagen leisten werden, teilte die Stiftung am Freitag mit.

Letzte Vertreter der Gründungsmitglieder

Dominique Biedermann hatte Ende Januar bekannt gegeben, dass er auf der Generalversammlung im Juni beide Ämter abgibt. Biedermann ist der letzte Vertreter der Gründungsmitglieder, der noch für Ethos tätig ist. Gleichzeitig teilten die Ethos-Räte mit, dass ab der Generalversammlung zwei verschiedene Personen die Präsidentschaft der Ethos Stiftung und von Ethos Services übernehmen sollen.

Dominique Biedermann

Dominique Biedermann: Der langjährige Ethos-Präsident gibt seine Ämter ab.

Quelle: Keystone

Rudolf Rechtsteiner ist Experte für erneuerbare Energien und war SP-Nationalrat von 1995 bis 2010. Von 2012 bis 2017 sass er für diese Partei im Grossen Rat der Stadt Basel.

Beth Krasna ist Chemie-Ingenieurin und Mitglied des Verwaltungsrates von Coop, des ETH-Rats und des Verwaltungsrates des auf Mikrofinanz spezialisierten Unternehmens Symbiotics. Beth Krasna wird laut Mitteilung die Weiterentwicklung und Förderung der Produkte von Ethos Services präsidieren.

(sda/ccr)