1. Home
  2. Unternehmen
  3. Saia-Burgess wird aufgeteilt: Die Hälfte geht in die USA

Saia-Burgess wird aufgeteilt: Die Hälfte geht in die USA

Saia-Burgess Controls aus Murten hat den Besitzer gewechselt. Honeywell hat zugekauft. (Bild: Keystone)

Johnson Electric aus Hongkong hat nach 7 Jahren als Eigentümer einen Teil der Murtner Saia-Burgess verkauft. Der Bereich Controls geht an den US-Amerikanischen Konzern Honeywell.

Veröffentlicht am 09.11.2012

Der Schrittmotoren-Hersteller Saia-Burgess Controls wechselt erneut den Besitzer. Die Johnson Electric-Gruppe aus Hongkong hat den Murtner Industriebetrieb an die US-Firma Honeywell verkauft, wie Saia-Burgess auf ihrer Website bekanntgibt.

Der Kaufvertrag wurde demnach bereits am 24. Oktober abgeschlossen, war aber bislang nicht öffentlich bekannt. Die Zeitung «Freiburger Nachrichten» bezifferte die Verkaufssumme am Freitag auf 130 Millionen Dollar. Die Übernahme soll demnach im Januar nach der behördlichen Überprüfung abgeschlossen sein.

Was der Besitzerwechsel für den Standort Murten bedeutet, ist offen. Saia-Burgess Controls beschäftigt 320 Angestellte, 220 davon in Murten.

Vom Verkauf nicht betroffen sind die etwa 400 Angestellten der Bereiche Automotive und Industrie, die ihren Sitz ebenfalls in Murten haben. Sie bleiben im Besitz von Johnson Electric.

Die Johnson Electric-Gruppe hatte die ganze Saia-Burgess Gruppe im Oktober 2005 als «weisser Ritter» gekauft. Sie wendete damit eine von Saia-Burgess als unfreundlich taxierte Übernahme durch den japanischen Konzern Sumida ab.

(jev/sda)

Anzeige