Bei Wettingen fand man den SBB-Mitarbeiter tot im Gleisbett. Hunderte Zugbegleiter liessen im August 2019 ihre Trillerpfeife ertönen – zum Gedenken an ihren Kollegen. In der Türe eingeklemmt wurde er vom Zug mitgeschleift. Ein schwerer Unfall mit Todesfolge.

27 Unfälle, davon 3 mit tödlichem Ausgang, zählten allein die SBB im Jahr davor. Der gesamte Schweizer Bahnbetrieb kommt sogar auf 70 Unfälle und 14 Tote. Damit Personen- und teure Sachschäden nicht mehr – oder zumindest weniger häufig – passieren, setzt der Chef der Schweizerischen Bundesbahnen, Andreas Meyer, noch einmal alles daran, um die Züge und das gesamte Schienennetz sicherer zu machen: für den Fall von vergessenen Werkzeugen auf den Gleisen, von umgefallenen Bäumen, welche die Strecken blockieren, und Zugskollisionen.