1. Home
  2. Unternehmen
  3. Schweizer zieht es nach Ibiza und Mallorca

Flugreisen
Schweizer zieht es nach Ibiza und Mallorca

Easyjet und Swiss: Im Zweikampf um Fluggäste. Keystone

Spanien ist das europäische Lieblingsflugziel der Schweizer im Sommer 2016. Am günstigsten fliegt es sich meist mit Easyjet. Kluge Passagiere schauen aber nicht nur auf den Ticketpreis.

Von Andreas Güntert, Laura Frommberg und Tim Höfinghoff
am 20.04.2016

Wohin geht die Reise im Sommer 2016? Und mit welcher Airline fliegt es sich ab Basel, Genf und Zürich am günstigsten an die jeweiligen Top-Ziele? Die Reisesuchmaschine Kayak hat dazu für die «Handelszeitung» eine umfangreiche Auwertung erstellt. Ergebnis: Ab den Flughäfen Basel und Zürich ist Mallorca die meistgesuchte Flugdestination innerhalb Europas. Ab Genf wollen die meisten Passagiere nach Ibiza.

«Die Balearen und Barcelona liegen an allen drei Flughäfen in den Top fünf, das ist ein erstaunlich deutliches Ergebnis», sagt Julia Stadler, Regionalchefin Deutschland, Österreich, Schweiz und Niederlande bei der Reisesuchmaschine Kayak.

Optionale Zuschläge im Auge behalten

Auch die Ticketpreise hat Kayak für die «Handelszeitung» analysiert. Gemäss der Untersuchung hat Easyjet bei einer Vielzahl der von Genf und Basel angeflogenen Destinationen die niedrigsten Preise. Ab Zürich, wo Palma de Mallorca am beliebtesten ist, war Germania bei den durchschnittlichen Ticketpreisen am billigsten. Routen und Preise wurden für den Zeitraum vom Mai bis August 2016 erhoben.

Flugpassagiere sollten aber nicht nur auf die nackten Flugkosten schauen, sondern auch optionale Zusatzgebühren wie Gepäckkosten und Zahlungsgebühren im Auge behalten. Je nach Strecke und Airline können beispielsweise die Kosten für das erste Check-In-Gepäckstück gleich noch einmal so hoch sein wie für den Flug selber. 

Vueling greift in Zürich an

Während Easyjet weiterhin stark auf Basel und Genf setzt, will der iberische Billigflieger Vueling am grössten Flughafen der Schweiz zulegen. 2015 hatte die Airline sechs Routen ab Zürich, ab Juni sollen es 15 sein. Die zweitgrösste Airline Spaniens will dann 765 000 Sitzplätze im Schweiz-Markt offerieren.

Das neue Angebot gelte nicht nur für die Sommermonate, die Airline macht klar, dass dies auch für den Winterflugplan gelte. «Wir sehen gute Chancen in Zürich, dort gibt es ein Einzugsgebiet von bis zu zwölf Millionen Menschen», sagt Vueling-Kommerzchef David Garcia der «Handelszeitung».

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

Anzeige