Seit mehreren Monaten versucht die Zurich (ZFS), ein englisches Landgut zu verkaufen: Das «Sutton Scotney Estate» in der Grafschaft Hampshire. Jetzt hat die Versicherungsgesellschaft offenbar einen Abnehmer gefunden.

Der Käufer ist prominent, und wohnt zudem in der Schweiz: Laut der Agentur Bloomberg soll die Familie des irischen Pferdezüchters John Magnier die Immobilie erworben haben. Die Zurich bestätigte gegenüber Bloomberg, dass das Gut verkauft worden ist, ohne den Käufer zu nennen.

Magnier war Grossinvestor bei ManU

Zurich hatte das Gut letzten Oktober für umgerechnet 56 Millionen Franken ausgeschrieben. Magnier sollte diesen Preis problemlos bezahlen können: Die Wirtschaftszeitung «Bilanz» zählt den Iren mit Wohnsitz im Wallis zu den 300 Reichsten der Schweiz.

Laut der irischen «Independent» besitzt Magnier gut eine Milliarde Franken. Das Geld hat er vor allem mit seinem weltbekannten Pferdegestüt «Coolmore» verdient. Zu seinem Vermögen gehören aber auch Immobilien und Anteile an einer Pub-Kette. Früher war Magnier zudem Grossinvestor beim Fussballclub Manchester United.

Anzeige

Seit 1998 im Besitz der Zurich

Sein neues Landgut umfasst 1619 Hektaren, inklusive 24 Häusern. Die Zurich hatte das Gut 1998 bekommen, als sie die britische «Eagle Star Insurance» kaufte. Diese Tochtergesellschaft hatte zuvor erfolglos versucht, auf dem Grundstück 12'500 Häuser zu bauen – das Projekt scheiterte am Widerstand der lokalen Behörden.