1. Home
  2. Unternehmen
  3. Signa zügelt Handelsgeschäft nach Zürich

Umzug
Signa zügelt Handelsgeschäft nach Zürich

Tennis-Point-Store: Signa ist an zahlreichen Ketten beteiligt. ZVG

Dieter Berninghaus holt die Retailabteilung seines neuen Arbeitgebers nach Zürich. Gleichzeitig arbeitet der ehemalige Migros-Mann an der Weiterentwicklung von Signa im Internet.

Von Marcel Speiser
am 12.07.2017

Der frühere Migros-Topmanager Dieter Berninghaus holt das knapp 4 Milliarden Euro grosse Detailhandelsgeschäft seines neuen Arbeitgebers Signa nach Zürich. Wie aus dem Schweizer Handelsregister hervorgeht, konsolidiert Signa derzeit sämtliche Beteiligungen in der Zürcher Gesellschaft Signa Retail Selection.

Dazu gehören unter anderem das deutsche Luxus-Warenhaus Kadewe, die Warenhaus-Gruppe Karstadt, die Gastro-Kette Eataly sowie diverse E-Commerce-Anbieter, etwa der grösste Online-Velohändler Europas.

Beirat im Aufbau

Signa ist eine Holding, die dem österreichischen Immobilien-Unternehmer René Benko sowie dem Schweizer Schoggi-König Ernst Tanner, Präsident von Lindt & Sprüngli, gehört. Sie besitzt Immobilien im Wert von rund 7,5 Milliarden Euro und diverse Detailhändler. Für Signa arbeiten über 20’000 Personen.

Ausserdem ist Berninghaus dabei, für Signa Retail einen Beirat auf die Beine zu stellen. Er dürfte mit prominenten Detailhandelsexperten bestückt werden und soll Berninghaus bei der Weiterentwicklung von Signa zu einem grossen europäischen Omnichannel-Retailer beraten. Noch will Berninghaus keine Namen nennen. Er bestätigt aber, dass bereits erste Gespräche stattgefunden hätten. Der Beirat soll Anfang September zusammengestellt sein.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

Anzeige