Die Axpo als grösste Energieversorgerin der Schweiz bittet den Bund um Hilfe. Ein Kreditrahmen von 4 Milliarden Franken soll das Unternehmen bei seinen Stromhandelsgeschäften absichern.

Strom wird zu einem grossen Teil über Termingeschäfte abgewickelt. Für diese braucht es Sicherheiten, die unter Umständen ein Mehrfaches dessen ausmachen, was die Axpo in den vergangen Jahren an Sicherheiten stemmen musste und die Liquiditätskraft des Unternehmens übersteigen könnten.

Auch interessant