Die Fluggesellschaft Swiss war im letzten Jahr nicht in der Lage, den Fluggästen jenen Service zu bieten, den sie von einer Premium-Airline erwarten durften. Swiss-Konzernchef Dieter Vranckx entschuldigte sich für den schlechten Service, wie er in einem Interview mit der «NZZ am Sonntag» sagte.

Derzeit kämpfe die Swiss mit den Folgen des russischen Krieges in der Ukraine. Wegen den stark gestiegenen Preisen für Kerosin sieht sich die Swiss zu weiteren Erhöhungen der Ticketpreise gezwungen. Noch sei offen, in welchem Umfang die Preise angehoben werden müssten.

Auch interessant