Die Piloten und Pilotinnen der Swiss drohen mit Streik. Fallen viele Flüge in den Herbstferien aus?

Wir drohen überhaupt nicht, wir sind nach wie vor offen für eine Lösung am Verhandlungstisch. Wir haben nur die Kommentar- und Abstimmungsfrist für unsere Aeropers-Mitglieder über eine mögliche Arbeitsniederlegung eröffnet. Nach der Abstimmung am 17. Oktober werden wir entscheiden, wie es weitergeht.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Streiks kennt man von der Swiss nicht. Eher aus Deutschland, Frankreich oder Italien. Warum ist das hierzulande nötig?

Nötig ist ein besseres Angebot. Wir verhandeln seit einem Jahr mit der Geschäftsleitung der Swiss. Wir kommen nicht weiter. Es gab im Februar eine Einigung, die die Geschäftsleitung der Swiss über den Haufen geworfen hat. Dann, im Juli, haben unsere Mitglieder die zweite Einigung verworfen. Das war der Krisen-GAV 2022. Inzwischen hatten wir vier Verhandlungsrunden – es zeigt sich aber, dass die Geschäftsleitung der Swiss darauf beharrt, dass der GAV 2022 ausgewogen war. Es gab zwar ein paar Verbesserungsvorschläge, aber gleichzeitig stellte die Swiss zusätzliche Forderungen.