Swisscom lanciert unter dem Markennamen « Wingo» ein «Billigprodukt» auf Glasfaser. Damit will der Telekomkonzern eine digital affine, meist jüngere, urbane Kundschaft ansprechen, wie Swisscom am Mittwoch mitteilt. Dieses Segment sei bislang nicht erreicht worden.

Mit «Wingo» erhalten die Kunden laut der Mitteilung für vergleichsweise wenig Geld einen Glasfaser-Internetanschluss. Im Gegenzug verzichten sie auf Servicedienstleistungen wie Shops und Gratishotline. Damit ziele «Wingo» auf die Bedürfnisse jener Kunden, die sich heute bereits bestens in der digitalen Welt auskennen und bewusst auf Serviceleistungen verzichten wollen. «Wingo» wird allerdings nur in jenen Regionen erhältlich sein, wo bereits Glasfasern verlegt wurden.

Marktanteile gewinnen

Der Telekomkonzern sieht «Wingo» als ein Mittel, um trotz des starken Wettbewerbs und dem gleichzeitigen Preiszerfall im Telekommunikationsmarkt Marktanteile und Umsatz halten oder sogar ausbauen zu können, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

(awp/dbe/ama)

Anzeige