Durch einen Hackerangriff auf das Computersystem der polnischen Fluglinie Lot haben am Sonntag rund 1400 Passagiere auf dem Warschauer Flughafen festgesessen. Wie das Unternehmen mitteilte, gelang es den Angreifern am Nachmittag, in einen Teil des Netzwerkes einzudringen.

Erst nach rund fünf Stunden konnte der Hackerangriff abgewehrt werden. Zehn Flüge innerhalb Polens und zu internationalen Zielen mussten gestrichen werden, rund 1400 Passagiere sassen auf dem Hauptstadtflughafen fest. Die Sicherheit des Luftverkehrs sei zu keinem Zeitpunkt gefährdet gewesen, erklärte die Fluglinie.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(reuters/me/ama)