1. Home
  2. Unternehmen
  3. Valora lanciert das Amazon Go der Schweiz

Detailhandel
Valora lanciert das Amazon Go der Schweiz

Avec Box
Avec Box: Das neue Ladenformat von Valora.Quelle: ZVG

Bald kann man auch in der Schweiz kassenlos einkaufen. 2019 eröffnet Valora ein neues Ladenkonzept. Und macht damit auf Amazon Go.

Veröffentlicht am 06.12.2018

Nun kommt das kassenlose Einkaufen in die Schweiz. Nicht Amazon steckt dahinter, sondern Kiosk- und Avec-Betreiberin Valora. Im Frühjahr 2019 soll in Wetzikon ein Laden eröffnen, der «ganz ohne Kassen auskommt», heisst es in einer Mitteilung. Zugang, Einkauf und Bezahlung erfolgen über eine eigens dafür entwickelte App.

Das neue Ladenformat heisst «Avec Box» und soll so lange geöffnet sein, wie es das Gesetz oder die Vermieterin (in diesem Fall die SBB) zulässt. Laut Valora ist das idealerweise an sieben Tagen in der Woche während 24 Stunden. Der Laden verfügt über eine Verkaufsfläche von rund 53 Quadratmetern. Angeboten wird ein Convenience-Sortiment mit hohem Food- und Frischeanteil – ähnlich wie die seit Mitte Juli 2018 neu lancierten Avec-Stores in Bern, Landquart, Zürich, Wettingen, Saanen-Gstaad und Interlaken.

Betreten nur mittels App

Ansonsten steht beim neuen Ladenformat in Wetzikon die Technologie im Mittelpunkt: Der Zugang zum Laden wird nur mittels App möglich sein. Bezahlt wird mit der App. Die Mitarbeitenden werden während der Stosszeiten am Morgen und am Abend vor Ort präsent sein und in dieser Zeit die Kunden beim Einkaufen unterstützen, die Regale auffüllen und die Räumlichkeit in Ordnung halten.

Valora trage mit dem neuen Modell dem Bedürfnis der Bevölkerung nach flexiblen Einkaufsmöglichkeiten Rechnung, sagt Roger Vogt, CEO Retail Schweiz bei Valora, im Communiqué. «Convenience bezieht sich (...) nicht nur auf das Sortiment, sondern auch auf ein praktisches und schnelles Einkaufserlebnis.»

Das Baugesuch wurde durch die SBB bei der Stadt Wetzikon eingereicht. Ziel ist es laut Mitteilung, dass die «Avec Box» am Bahnhof Wetzikon im Frühjahr 2019 ihre Tore öffnet. Ein Rollout in weitere Teile der Schweiz sei vorgesehen, vorerst will Valora aber Erfahrungen sammeln.

Warum aber testet Valora das neue 24/7-Laden-Konzept ausgerechnet in Wetzikon und nicht in einem grossen urbanen Zentrum? Valora habe verschiedene Standorte geprüft, heisst es auf Anfrage. Wetzikon sei gewählt worden, weil sich dort das Projekt am schnellsten umsetzen lasse.

(bsh)

Anzeige