1. Home
  2. Unternehmen
  3. Valora übernimmt Ditsch und Brezelkönig

Unternehmen

Valora übernimmt Ditsch und Brezelkönig

35 Schweizer Brezelkönig-Filialen gehören zu Ditsch - hier eine am Bahnhof Oerlikon. (Bild: Keystone)

Brezelkönig und Ditsch betreiben in der Schweiz und Deutschland 230 Backwarengeschäfte - und gehen jetzt an Valora. Besitzer Peter Ditsch soll in den Valora-Verwaltungsrat einziehen.

Veröffentlicht am 25.09.2012

Der Handels- und Kioskkonzern Valora steigt in den Markt mit Backwaren zum Mitnehmen ein. Zu einem ungenannten Preis kauft er die Unternehmensgruppe Ditsch/Brezelkönig, zu der auch der Schweizer Filialist Brezelkönig gehört. 100 Millionen Franken des Kaufpreises werden in Valora-Aktien bezahlt.

Besitzer Peter Ditsch wird damit Ankeraktionär und wird nach Abschluss der Transaktion 18,5 Prozent der Valora-Anteile halten, wie der Kioskkonzern am Morgen mitteilte. Für die Übernahme will Valora 635'000 neue Aktien aus genehmigten Kapital an Ditsch ausgeben. Ditsch soll in den Valora-Verwaltungsrat gewählt werden.

Der verbleibende Kaufpreis sei durch einen neuen Syndikatskredit von 450 Millionen Franken sichergestellt, der einen bestehenden Syndikatskredit von 300 Millionen ablöse, teilte Valora weiter mit. Die Übernahme muss noch von den deutschen Kartellbehörden bewilligt werden. Valora erwartet diesen Schritt im vierten Quartal 2012.

Die Schweizer Firma Brezelkönig war im Jahr 200 von Peter Ditsch übernommen worden, blieb aber als eigenständige und rechtlich unabhängige Firma bestehen.

Heute unterhält Ditsch/Brezelkönig in Deutschland 195 Verkaufsstellen und in der Schweiz 35. Nach Valora-Angaben erwirtschaftet der Hersteller und Vertreiber von Laugenbackwaren im Jahr rund 190 Millionen Franken Umsatz bei einer Ebit-Marge von mehr als 14 Prozent.

(tno/laf/sda)

Bildergalerie: Valora - wachsende Markenvielfalt unter einem Dach

 

Anzeige