Die Schweizer Biotechnologiefirma Molecular Partners hat am Mittwoch ein verhaltenes Börsendebüt hingelegt. Die Aktien notierten nach rund 15 Minuten bei 23,55 Franken. Dies entspricht einem Plus von 5,1 Prozent gegenüber dem Ausgabepreis von 22,40 Franken. Nach 30 Handelsminuten notierte das Papier bei 22,50 Franken - und damit nur knapp über dem Ausgabepreis.

An der Börse ist auf Augen- und Krebsmedikamente spezialisierte Unternehmen rund 434 Millionen Franken (360 Millionen Euro) wert. Molecular Partners platzierte 4,4 Millionen Aktien zu 22,40 Franken pro Stück bei institutionellen und privaten Investoren. Mit den rund 96 Millionen Franken Emissionserlös will die in Schlieren bei Zürich ansässige Firma vor allem die Entwicklung von Medikamenten in Eigenregie vorantreiben.

Erster Biotech-Börsengang seit fünf Jahren

Der erste Biotech-Börsengang in der Schweiz seit fünf Jahren gelang erst im zweiten Anlauf dank der Schützenhilfe des US-Pharmakonzerns Allergan. Zusammen mit den Amerikanern entwickelt Molecular Partners das Augenmedikament Abicipar. Auch beim Ausgabepreis muss Molecular Partners Abstriche machen. Ein erster Versuch im Oktober war am ungünstigen Börsenumfeld gescheitert.

Anzeige

Der Alzheimer-Forscher Probiodrug hatte jüngst ein fulminantes Börsendebüt gefeiert: Die Aktien des deutschen Unternehmens waren beim Handelsstart an der Börse Amsterdam um bis zu 40 Prozent gestiegen.

(sda/ise/ama)