Victorinox zieht demnächst in ein Lokal an der Zürcher Bahnhofstrasse. Der Taschenmesser-Hersteller aus Ibach SZ wird in dem Vorzeigeladen sein gesamtes Sortiment zeigen. Dieses umfasst neben den berühmten Sackmessern auch Gepäck, Bekleidung, Uhren und Parfüm. Einziehen wird das von Carl Elsener geführte Unternehmen in das Geschäftshaus «Zum Herkules» am Trülleplatz beim Bally Capitol. Dort treffen die beiden teuersten Einkaufsstrassen Zürichs zusammen – die Bahnhofstrasse und der Rennweg.

Gemäss dem Handelsflächen-Vermittler Marc-Christian Riebe von der Location Group werden an der Bahnhofstrasse bis zu 15'050 Franken pro Quadratmeter und Jahr bezahlt. Am Rennweg sind die Spitzenmieten deutlich niedriger. Ein Quadratmeter kann allerdings immer noch bis zu 4550 Franken kosten. Die durchschnittlichen Mieten liegen mit rund 11'300 Franken an der Bahnhofstrasse und knapp 3000 Franken am Rennweg tiefer.

250 Quadratmeter im Erdgeschoss

Patrick Hardy, Retail-Chef bei Victorinox, bestätigt die Recherchen der «Handelszeitung»: «Wir werden an der Bahnhofstrasse respektive am Rennweg 58 einen Flagship-Store realisieren.» Die Eröffnung ist demnach für den Spätherbst geplant. Zum Mietzins hält sich Hardy bedeckt. Zu hören ist, dass Victorinox jährlich gut 2 Millionen Franken bezahlt. Victorinox belegt im «Herkules»-Haus eine Verkaufsfläche von rund 250 Quadratmetern im Erdgeschoss. Hinzu kommen Büros in einem oberen Stockwerk und Lager im Untergeschoss.

Anzeige

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.