Die Kreditkartenanbieterin Viseca nimmt Apple Pay ins Angebot. Ihre Kunden könnten die Bezahl-App der US-Techfirma ab sofort nutzen. Apple Pay funktioniere mit sämtlichen Visa und Mastercard Zahlkarten von Viseca respektive der teilnehmenden Banken, heisst es in einer Mitteilung.

Viseca war einer der letzten grossen Kreditkartenanbieterinnen, die sich Apple Pay verweigert hatte. Das Abseitsstehen erklärt sich mit den Besitzverhältnissen: Viseca gehört zur Aduno Gruppe, ein Gemeinschaftsunternehmen von Kantonal- und Regionalbanken.

Grosse Aktionäre von Aduno wie ZKB, Raiffeisen und BCV sind zugleich Eigentümer der Schweizer Payment-App Twint. Und Twint ist ein Konkurrenzprodukt zu Apple Pay. Der Boykott von Apple Pay sollte wohl die Chancen steigern, dass sich Twint als Payment App durchsetzt.

UBS, die treibende Kraft hinter Twint, unterstützt in der Schweiz bisher weder Apple Pay, noch die anderen ausländischen Payment-Apps Samsung Pay und Google Pay.

(mbü)