Es geht um viel Geld, vor allem für den Lebensversicherer Swiss Life. Im Norden von Basel wird ein ehemaliges Industrieareal umgenutzt, auf dem früher BASF und Novartis Chemikalien produzierten. 285’000 Quadratmeter insgesamt, etwa die Hälfte davon im Besitz der Swiss Life. Gewerbeliegenschaften sollen entstehen. Und Wohnungen für 8500 Menschen. 

Zahlen zum Investitionsvolumen nennt der Lebensversicherer nicht. Insgesamt seien alleine für den Boden dreistellige Millionenbeträge bezahlt worden, hört man in Basel. Das Gesamtprojekt geht in die Milliarden. Und so geht es bei der Swiss Life um Hunderte Millionen Franken. Und noch einmal gleich viel investiert ein Konsortium um den Versicherer Baloise. Es ist das vermutlich grösste Stadtentwicklungsprojekt der Schweiz. Und sicher das interessanteste.

Auch interessant