Wer sich mit seinem Telekom-Anbieter nicht einigen kann, etwa wegen überteuerter Rechnungen, kann sich an die Ombudscom wenden – die Schlichtungsstelle der Telekombranche. Diese kann ein Schlichtungsverfahren eröffnen.

Wie oft die wichtigsten Schweizer Provider, namentlich Swisscom, Sunrise, Salt und UPC, solche Verfahren durchlaufen müssen, war bisher unter Verschluss. Doch das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) hat auf Einsicht geklagt und vor Bundesverwaltungsgericht gewonnen.

Über 6000 Verfahren in fünf Jahren

Die Auswertung der Daten der Ombudscom zeigt: In den letzten fünf Jahren wurden über 6000 Schlichtungsverfahren durchgeführt. Über die Hälfte dieser Fälle betrafen die vier grossen im Schweizer Telekommunikations-Geschäft: Swisscom, Sunrise, Salt und UPC, wie SRF berichtet.

Ein Provider sticht dabei besonders negativ hervor: Auf Salt fielen mit Abstand die meisten Verfahren. Das erstaunt, hat doch Salt im Vergleich zu den anderen Anbietern die wenigsten Kunden.

Die absoluten Zahlen sehen Sie in der Grafik unten:

(gku)