Die Geschäftsidee? Schätzungsweise 70 Prozent aller Kleinunternehmen haben heute keine moderne Business-Software im Einsatz. Wir ändern das.

Wie ist die Idee entstanden? Wir kennen die administrativen Hürden für Start-ups aus eigener Erfahrung. Deshalb entwickelten wir Bexio, um uns und anderen das Leben zu erleichtern.

Warum der Name? Bexio hat keine Bedeutung, ist aber kurz, modern und einfach verständlich – so wie unsere Software.

Woher stammt das Startkapital? Von den Gründern und Schweizer Business Angels. 2015 konnten wir eine Finanzierungsrunde über 4,5 Millionen Franken abschliessen.

Womit erzielen Sie die Umsätze? Bexio-Kunden zahlen eine monatliche Gebühr für die Nutzung der Cloud-basierten Software (ab 29 Franken pro Monat).

Die grösste Herausforderung? Mit neuen Funktionen immer mehr Prozesse zu automatisieren, aber dabei die Software einfach zu halten und keinen unnötigen Schnickschnack einzubauen.

Die grosse Stärke? Wir kennen die Bedürfnisse unserer Kunden aus eigener Erfahrung und wissen, wo wir ihnen im Alltag helfen können.

Der bisher grösste Erfolg? Über 5000 zufriedene Kunden aus allen Branchen zu haben und deren positive Feedbacks zu bekommen, spornt uns täglich an.

Die grösste Überraschung? Dass der Online-Zugang für Treuhänder so beliebt ist. Nach weniger als einem Jahr sind bereits 360 dabei und arbeiten online mit ihren Mandanten zusammen.

Der nächste Schritt? Wir werden unser Produkt immer besser machen und auch weiter ins Wachstum unserer Kundenbasis investieren.

Website: www.bexio.com // Gegründet: Dezember 2013 // Firmensitz: Rapperswil SG // Gründer: Jeremias Meier (30), CEO; Stefan Brunner (30); Marcel Lenz (29), CTO // Anzahl Mitarbeiter: 40 // Umsatzziel für 2016: siebenstellig // Profitabel ab: 2018.