Vor drei Jahren wurde Christian Wolfensberger mit dem Börsengang von Glencore ein reicher Mann. Jetzt nimmt er zusammen mit seiner Frau und Ex-Miss-Schweiz Fiona Hefti «eine Auszei»t, wie es offiziell heisst. Wolfensbergers Aufgaben hat bis auf weiteres Glencore-Chef Ivan Glasenberg übernommen.

Intern allerdings rechnet man nicht mit einer Rückkehr von Grossaktionär Wolfensberger. Wie aus der Firma verlautet, sei sein Aufgabengebiet – das Fördern und Verkaufen von Eisenerz – schon bisher von seinem Kollegen in der Bereichsleitung dominiert worden.

Beim steilen Aufstieg half auch die Familie

Der heisst Mark Eames. Er war bei der von Glencore übernommenen Xstrata COO für Eisenerz und ist nun bei Glencore für die Förderung zuständig. Wolfensberger leitete den Handel und das Verschiffen.

Eisenerz leidet unter Preisschwäche – im Vorjahresvergleich brachen die Preise um fast einen Fünftel ein, wie Glencore im Halbjahresbericht schrieb. Bei dessen Präsentation vor Wochenfrist war Wolfensberger nicht mehr präsent. Zu seinem steilen Aufstieg bei Glencore verhalf ihm auch die eigene Familie. Diese unterhielt enge Beziehungen zu Willy Strothotte, dem starken Mann von Xstrata.

Anzeige

Mehr spannende Hintergründe aus der Wirtschaft lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.