Zalando, der Kleiderschrank Europas, hat den neuen Chef der besonders starken Region Deutschland, Österreich und Schweiz bekanntgegeben. Nach dem überraschenden Rücktritt von Florian Jodl vor zwei Wochen übernimmt Christoph Lütke Schelhowe, wie mehrere Fachplattformen schreiben.

Die Märkte Deutschland, Schweiz und Österreich werden damit – wie angekündigt – weiterhin eine Einheit bilden und von einer einzigen Person geführt werden. Zalando hatte beim Abtritt von Jodl ein «Zalando-Urgestein» als Nachfolger in Aussicht gestellt, das bereits bestimmt sei.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Lütke Schelhowe und sein Vorgänger Jodl verbinden laut der Konsumplattform Konsider die Vergangenheit bei McKinsey. Der neue Regionenchef war von 2004 bis zum Wechsel zu Zalando 2012 beim Beratungsunternehmen.

Die DACH-Region trägt rund 40 Prozent zum Umsatz des Online-Modehändlers bei.

(gku)