1. Home
  2. Unternehmen
  3. «Zermatt Unplugged» expandiert nach Zürich

Event
«Zermatt Unplugged» expandiert nach Zürich

Zermatt Unplugged 2014: Das Festival gibt es bald auch in Zürich.   Zermatt Unplugged

Internet-Pionier Thomas Sterchi baut das «Zermatt Unplugged»-Festival aus und erweitert nach Zürich. Im Oktober soll es im Edel-Club Kaufleuten losgehen mit 30 Konzerten.

Von Stefan Barmettler und Andreas Güntert
am 18.03.2015

Der Gründer des «Zermatt Unplugged»-Festival expandiert nach Zürich. «Ja, wir arbeiten am Projekt Kaufleuten Unplugged», sagt Thomas Sterchi zur «Handelszeitung». Ende Oktober 2015 wolle man damit im Zürcher Edel-Club Kaufleuten starten, «zuerst mit drei Tagen Konzert, dann gehen wir auf fünf Tage». Geplant sind für dieses Jahr 30 Konzerte.

Internet-Pionier Sterchi, der 2007 als Mehrheitsaktionär das Portal Jobs.ch in die USA verkaufte, ist heute als Geschäftsführer der Tom Talent Holding aktiv. Erstmals zeigt Sterchi die Dimensionen seiner Firmengruppe auf: Die Holding, die unter ihrem Dach zehn Investments versammelt, kommt im Jahr auf einen Umsatz von 50 Millionen Franken und ein EBIT von zwei Millionen Franken. Bis auf ein Investment schreiben alle schwarze Zahlen, sagt Sterchi. Das Zermatter «Unplugged»-Festival sei letztes Jahr zu 97 Prozent ausgelastet gewesen und habe erstmals einen kleinen Gewinn gemacht.

Abschied aus der Filmproduktion

Sterchi baut auch Aktivitäten ab. Aus der anfangs aktiven Rolle für die Freilichtspiele Zermatt im Sommer 2015 zum 150-Jahr-Jubiläum der Matterhorn-Erstbesteigung hat sich Tom Talent zurückgezogen. Ebenso aus dem Filmgeschäft. Sterchis Millbrook Pirctures finanzierte einen Anteil des Films «W» von Oliver Stone über den ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush. Damit ist nun Schluss: «Ich habe mich aus der Filmproduktion komplett verabschiedet.» Mit seinem Ausflug ins Filmgeschäft verlor Sterchi 20 Millionen Franken. Sterchi bleibt aber weiterhin Minderheitsaktionär beim Zurich Film Festival

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen « Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

Anzeige