Der Versicherer Zurich übernimmt in der Schweiz vom Krankenversicherer CSS das Geschäft mit Unternehmenskunden.

Damit wechseln rund 30'000 KMU-Kunden der kollektiven Krankentaggeldversicherung nach dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG), der obligatorischen Unfallversicherung (UVG) sowie der Unfallzusatzversicherung zur Zurich Schweiz, wie die beiden Firmen am Mittwoch bekanntgaben.

Weko und Finma müssen noch zustimmen

Mit diesem Zukauf werde die Stellung am KMU-Markt ausgebaut, hiess es im Zurich-Communiqué weiter. Das Portfolio werde voraussichtlich Mitte 2020 übertragen. Noch ausstehend ist die Zustimmung der Wettbewerbskommission Weko sowie der Eidgenössischen Finanzmarkaufsicht Finma. Vom Verkauf nicht betroffen sind die kollektive Krankentaggeldversicherung nach dem Krankenversicherungsgesetz (KVG) sowie Rahmenverträge von Firmen zur Krankenzusatzversicherung für Einzelversicherte.

Im Rahmen der Transaktion übernimmt die Zurich von der CSS 68 Mitarbeitende. Sie sollen an den bisherigen Standorten zu vergleichbaren Bedingungen weiter beschäftigt werden, verspricht die CSS. Für neun weitere Mitarbeitende werde gemeinsam mit der Zurich nach Anschlusslösungen gesucht.

(awp/tdr)

Jetzt Zurich-Aktien handeln

Zum Fixpreis von 29 Franken pro Trade. Jetzt Online-Konto auf cash.ch eröffnen.

Hier mehr erfahren
Placeholder
Anzeige