Pünktlich nach seinem Mannschafts-Triumph im Davis-Cup in Lille (F) gibt es bei Roger Federer in diesen Wochen auch noch ein privates Highlight: Seine neue 6,5-Zimmer-Wohnung im riesigen Terrassenhaus im Steuerparadies Wollerau SZ ist endlich bezugsbereit.

Gemäss Recherchen der Zeitung «Schweiz am Sonntag» gab es eine Bauverzögerung um mehrere Wochen. Ein Mitarbeiter der ausführenden Baufirma verrät, dass nun jedoch im und ums Haus sämtliche Arbeiten abgeschlossen seien und die Federers mit den Zügelwagen vorfahren können. Dies ist auch nötig, denn bis vor kurzem bewohnte der Tennisstar in Bäch SZ lediglich ein 3,5-Zimmer-Apartment.

Prachtbau namens «The Residence»

Mit mittlerweile zwei Zwillingspaaren und zwei Nannys braucht die sechsköpfige Familie Federer aber dringend mehr Platz. Und dies hat «The Residence», so heisst der neue dreistöckige Prachtbau in Wollerau, definitiv zu bieten: Roger Federer kaufte gleich zwei Stockwerke und kann dort mit seiner Familie nun auf über 500 Quadratmetern wohnen.

Immobilien-Experten schätzen den Kaufpreis mit allen Extras über 10 Millionen Franken – dafür gibts einen Swimmingpool auf der Terrasse, ein riesiges Cheminée, alles rahmenlose Fenster mit Blick auf See und Berge und eine Glaskuppel über dem Ess- und Wohnbereich. Neben Federers Apartment gibt es im Gebäude noch zwei weitere 5,5-Zimmer-Wohnungen.

Keine steuerlichen Vor- oder Nachteile.

Dass Federer nun mit seiner Familie von der Ortschaft Bäch nach Wollerau zügelt, hat weder für ihn noch für die beiden Ortschaften steuerliche Vor- oder Nachteile. Denn Bäch ist der politischen Gemeinde Wollerau und Freienbach zugeteilt. Im Jahr 2009 zahlte der Tennisweltranglisten Zweite im Schwyzer Steuerparadies Wollerau rund 3,2 Millionen Franken Gemeinde- und Staatssteuern.

(dbe)