Der Wüstenstaat Katar hat am Sonntag den kältesten Tag aller Zeiten erlebt: Lediglich 1,5 Grad Celsius zeigte ein Thermometer am frühen Morgen im Südwesten des Golf-Emirats an, wie die staatliche Nachrichtenagentur QNA meldete.

«Das ist die neue Rekord-Tiefsttemperatur seit den 3,8 Grad, die 1964 gemessen wurden», hiess es in der Meldung. Die Wetterbehörde führte die seit Tagen andauernde Kälte auf ein Hochdruckgebiet zurück.

Nicht selten 50 Grad Celsius

Katar macht normalerweise mit extremer Hitze Schlagzeilen. Vor allem im Sommer steigt das Quecksilber dort nicht selten auf 50 Grad Celsius. Deshalb findet die Fussball-Weltmeisterschaft in Katar im Jahr 2022 ausnahmsweise nicht in den Sommermonaten statt, sondern im November und Dezember.

(sda/tno/me)