Die Kantonspolizei Zürich hat am Donnerstagnachmittag im Zürcher Kreis 11 einen mutmasslichen Drogendealer festgenommen und rund elf Kilogramm Heroin, über 3000 Franken Bargeld sowie zwei Mobiltelefone sichergestellt, teilte die Kantonspolizei mit.

Fahnder beobachteten nach 16 Uhr im Bereich des Bahnhofes Affoltern zwei verdächtige Personen, die sie in der Folge in einem Wohnquartier aus den Augen verloren. Bei der anschliessenden Fahndung erkannten die Polizisten einen der Männer wieder, der nun einen Reisekoffer mit sich führte.

«Gegenwert von über einer halben Million Franken»

Bei der Überprüfung des 27-jährigen Albaners sowie des Koffers kamen rund elf Kilogramm Heroin, über 3000 Franken Bargeld und zwei Mobiltelefone zum Vorschein. Der mutmassliche Drogenhändler, der sich als Tourist in der Schweiz aufhält, wurde festgenommen. «Das Heroin hat einen Gegenwert von über einer halben Million Franken», teilte ein Sprecher der Kantonspolizei auf Anfrage mit. Ein so grosser Fund sei bei einer Personenkontrolle eher selten.

Der Verhaftete wird nach den polizeilichen Befragungen der Staatsanwaltschaft und anschliessend dem Migrationsamt zur Prüfung fremdenpolizeilicher Massnahmen zugeführt.

(moh/chb)