Viele Banken in Europa machen zurzeit Rekordgewinne. Sie profitieren von den deutlich steigenden Zinsen, die sie jedoch kaum an die Sparerinnen und Sparer weitergeben. Fünf europäische Regierungen haben mittlerweile eine Übergewinnsteuer (eine Steuer, die Gewinne abschöpft, welche über einen definierten «Normalgewinn» hinausgehen) für Banken eingeführt. Vertreter von Finanzinstituten lehnen selbstverständlich das Konzept ab und auch zahlreiche Ökonomen sind strikt dagegen. Aber auch die Befürworter haben gute Argumente. Wie schätzen das die Leserinnen und Leser von HZ Banking ein? Darum drehte sich eine HZ Banking-Umfrage auf Linkedin: Finden Sie die Einführung einer Übergewinnsteuer richtig? Genau 60 Prozent fanden, das sei kontraproduktiv. Nur rund 26 Prozent könnten sich für eine solche Steuer erwärmen (Ja, das finde ich richtig). Die restlichen 13 Prozent haben sich noch kein Urteil gebildet. (kbo)

Partner-Inhalte
 
 
 
 
 
 

 

HZ Banking-Newsletter
Karin Bosshard, Chefredaktorin HZ Banking und ihr Team von Bankenexperten liefern Ihnen die Hintergründe zu Themen, welche die Schweizer Bankenszene bewegen. Jeden Tag (werktäglich) in Ihrem E-Mail-Postfach. Jetzt anmelden und unseren exklusiven Guide zu Lohn- und Vergütungsfragen erhalten.
HZ Banking-Newsletter