Der geplante Verkauf eines Anteils der Uhrenmarke Breitling an neue Investoren soll bei einer Bewertung von etwa 3 Milliarden Franken geschehen, wie firmennahe Kreise gegenüber BILANZ bestätigen. Steigen die Investoren zu diesem Preis ein, hätte sich der Wert von Breitling seit dem Kauf vor vier Jahren fast vervierfacht – die Private-Equity-Firma CVC hatte den Uhrenhersteller bei einer Gesamtbewertung von 850 Millionen gekauft.

Etwa 20 Prozent der Firmenanteile sollen an neue Investoren gehen. Die Ziele sind ehrgeizig: Der Umsatz liegt dieses Jahr bei etwa 700 Millionen Franken, jetzt will CEO Georges Kern in den Milliardärsclub vorstossen – jene sechs Marken von Rolex bis Audemars Piguet, die die Verkaufsmauer von einer Milliarde Franken durchbrechen: «Wir wollen in die Top 5, und das sind wir heute schon überall ausserhalb Chinas.» Kern und eine Gruppe von gegen 20 Top-Führungskräften halten je fünf Prozent an der Firma. 

Mehr dazu lesen Sie in der neuen BILANZ.