Klaus-Michael Kühne – Logistikunternehmer, Milliardär und, wenn man so sagen darf, einer der ganz grossen Börsengewinner dieses Jahres. Bei seinem Konzern Kühne+Nagel in Schindellegi betrug der Kursanstieg über 50 Prozent, bei der Reederei Hapag-Lloyd in Hamburg rund 250 Prozent. Somit ist Kühnes Vermögen innert Jahresfrist um sage und schreibe 17 Milliarden Franken angestiegen – das sind rund 2 Millionen Franken pro Stunde. Kühne selber nimmt es gelassen: Er hat stets betont, dass derlei Börsenwerte im Grunde doch sehr theoretisch seien, weil er seine Aktien ja nicht verkaufen wolle. Nichtsdestotrotz, mit einem Gesamtvermögen von 29,5 Milliarden Franken ist Kühne, der mit seiner Frau Frau Christine in Schindellegi wohnt, der reichste Deutsche in der Schweiz.

Auch interessant

Dabei ist Kühne nur einer von vielen Deutschstämmigen, die sich auf der Reichsten-Liste der Schweiz tummeln, die BILANZ jedes Jahr erstellt: Fast jeder sechste der dort aufgeführten 300 Reichsten hat deutsche Wurzeln – 50 sind es an der Zahl. 2021 bringen sie es auf ein Rekordvermögen von 140,25 Milliarden Franken. Die Hälfte dieser Leute sind Milliardäre.