Microsoft und Smartphones, das ist eine Beziehung, für die es bei Facebook wohl heissen würde: «Es ist kompliziert.» Erst 2010, als der Markt längst zwischen iPhone und Android verteilt war, lancierte der Softwaregigant ein eigenes Handy-Betriebssystem. Als Windows Phone floppte, lachte man sich für den Nachfolger Windows Mobile Nokia an – erst als Partner, 2014 dann per Übernahme.

Es war einer der desaströsesten Deals der Wirtschaftsgeschichte: Bereits ein Jahr später schrieb Microsoft 7,6 Milliarden Dollar ab und schloss die Sparte. Seither empfiehlt man offiziell Apple oder Android. Im Herbst 2019 kam dann aus heiterem Himmel das erste Microsoft-eigene Handy, das Surface Duo auf Android-Basis. Der Nachfolger schafft es nun auch in die Schweiz.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Das Surface Duo 2 ist ein faltbares Smartphone ohne faltbares Display. Stattdessen bietet es zwei unabhängige und qualitativ hervorragende 5,8-Zoll-Screens, die mit einem – sehr stabilen – Scharnier in jeder Position fixiert werden können. Das Gehäuseformat mag ungewöhnlich sein, aber das minimalistische Design gefällt mir. Die Haptik ist sehr wertig auch dank Glasrückseite, diese zieht allerdings Fingerabdrücke an. Für ein Dual-Screen-Handy ist das Gerät sehr schlank und leicht. Wasserdicht ist es leider nicht.

Der Autor

Marc Kowalsky ist ein Early Digital Immigrant: Seit über 35 Jahren fühlt er den neusten IT-Produkten auf den Zahn.

Beide Screens lassen sich mit unabhängigen Apps nutzen – dieses Multitasking steigert die Produktivität enorm. Ebenso die auf das Gerät angepassten Apps wie von Google oder Microsoft: Outlook etwa zeigt links die Inbox und rechts den Mail-Inhalt. Stellt man das Duo 2 vor sich hin wie einen Laptop, wird der untere Screen zur Bildschirmtastatur – genial! Ich habe noch auf keinem Handy so schnell und komfortabel getippt. Man kann jede App auch über beide Screens öffnen. Die Pixelreihen in der Lücke dazwischen werden dabei aber ersatzlos verschluckt – unerklärlich und unverzeihlich! Videos, Games oder auch nur Lesen im Vollbildmodus kann man da vergessen.

Rechenpower hat das Gerät eigentlich genug, dennoch reagiert die Anzeige mitunter etwas träge, etwa wenn man das Gerät in den Hochkantmodus dreht. Ansonsten ist von 5G bis Fingerabdrucksensor alles dabei, was Stand der Dinge ist. Der Akku schaffts wegen der beiden Screens nur knapp durch den Arbeitstag. Das Ladegerät hat Microsoft weggeknausert (mein Dank geht an Apple, die mit dieser Saumanie angefangen haben), drahtloses Laden gibts nicht.

Fazit: Für Business-User ist das Duo 2 trotz hohem Preis super. Nur dass die Anzeige Inhalte verschluckt, geht gar nicht.

Microsoft Surface Duo 2
Microsoft Surface Duo 2
Quelle: PD

Preis: ab 1703 Fr. bei digitec.ch

Info gibt es hier.

Bewertung: ★★★★

★ Technoschrott ★★ verzichtbar ★★★ nice to have ★★★★ cool ★★★★★ wegweisend