Als Bürger von Buochs NW lernte der gebürtige Westfale Ulrich Bettermann in den letzten Jahrzehnten die direkte Demokratie in der Schweiz zu schätzen. In seiner Geburtsstadt Menden hingegen, wo Grossvater Franz Bettermann vor 101 Jahren die Familienfirma OBO gründete und zurzeit fast die Hälfte der weltweit 2300 Bettermann-Beschäftigten arbeiten, sieht sich der Hersteller von Elektroinstallationsmaterial mit über einer halben Milliarde Franken Konzernumsatz von Bürokraten in der Expansion gebremst. Mehr als zehn Jahre währte das Genehmigungsverfahren für ein 40 Millionen Euro teures Fabrikareal.

Als Mendens sozialdemokratischer Bürgermeister Volker Fleige (55) verkündete, die Adolf-Kolping-Grundschule wegen rückläufiger Schülerzahlen zu schliessen, reichte es dem Unternehmer: Er ist selber Vater von vier Kindern. Bettermann propagiert ein Bürgerbegehren mit dem Ziel, das Stadtoberhaupt abzuwählen. Von 42 350 Wahlberechtigten müssen diesen Antrag innerhalb der nächsten vier Monate gegen 7500 per Unterschrift unterstützen. Falls dieser zustande kommt, folgt ein Urnengang zur Abwahl.