Das Abschreiten der militärischen Ehrenformation mit Deutschlands Bundespräsident Joachim Gauck (73) war Pflichtprogramm, als der frisch vereidigte niederländische König Willem-Alexander und seine Gemahlin Máxima Anfang Juni zum ersten Staatsbesuch in Berlin landeten. Als Kür wünschte sich das Königspaar am folgenden Tag einen Trip im Flugsimulator der Diehl Aerospace in Frankfurt am Main. Gemeinsam mit seiner Máxima und Lilianne Ploumen (50), Hollands Ministerin für Aussenhandel und Entwicklungszusammenarbeit, testete der ausgebildete Pilot mit Lizenz fürs Steuern von (Fokker-)Verkehrsflugzeugen Diehls Airbus-Software. Der Bündner Werner Diehl (67), Rechtsanwalt, Teilhaber und Oberaufseher der Familienfirma Diehl Stiftung & Co., hielt sich vornehm zurück beim Rundgang des Monarchen durch die Hallen der Diehl Aerospace.

Auch interessant

Die Firmentochter Diehl Aerosystems spielt im Konzern eine immer gewichtigere Rolle. Gegen 3200 der insgesamt fast 14 000 Mitarbeitenden steuern inzwischen schon rund ein Viertel bei zum Gesamtumsatz in Höhe von knapp drei Milliarden Euro.

Vermögen: 1,5–2 Milliarden