In Sachen autonomes Fahren gehört die Schweiz nicht zur Weltspitze. In Sachen Drohnen aber schon. Insbesondere die ETH Zürich hat sich zu einem globalen Anziehungspunkt für Drohenforscher und Drohnen-Technologie entwickelt. Selbst Drohnenfirmen aus China ziehen deswegen in die Limmatstadt.

Anzeige

Insbesondere auch für Feuerwehren sind Drohnen interessante technische Helfer. Die verheerenden Brände rund um Los Angeles, welche enorme Zerstörungen angerichtet haben, haben das wieder in Erinnerung gerufen.

Ana Maria Montero von «CNN Money Switzerland» hat deshalb Fotokite-Chef Chris McCall zum Interview geladen. Das Unternehmen des Kaliforniers, der wegen dem Drohnen Cluster Zürich in die Limmatstadt gezogen ist, erzählt, wie Fotokite daran arbeitet, Wald- und Buschbrände mit Hilfe von Drohnen zu verhindern.

 logo
Quelle: ZVG

(spm)