AUSGANGSLAGE. Die Eheleute W. und B.Z. sind knapp 45 Jahre alt und erwerbstätig. Das Erwerbseinkommen beträgt 240  000 Franken im Jahr. Das Ehepaar bewohnt eine Eigentumswohnung mit einem Wert von 800  000 Franken. Die Hypothekarverschuldung beträgt
600  000 Franken und das übrige Vermögen inklusive Wertschriftendepot ungefähr 200  000 Franken. Die Anlagepolitik ist auf Wachstum ausgerichtet.

SINNVOLLE DIVERSIKATION. Einen Teil des frei verfügbaren Einkommens und der jährlichen Sparquote in Aktien anzulegen, ist beim Anlageziel Wachstum und einem Anlagehorizont von mehr als zehn Jahren sinnvoll. Aktien haben in den letzten 100 Jahren bei einer Anlagedauer von 20 Jahren immer einen positiven Anlageertrag gebracht. Das gilt ­allerdings nur für breit diversifizierte Portfolios – und nicht für Anlagen in Einzeltitel. So ist die Diversifikation und Anlage kleinerer Vermögen in kollektiven Anlageprodukten sinnvoll. Soll also in aktive Anlagefonds oder passiv orientierte ETF investiert werden?

AKTIVE ANLAGEFONDS. Für das aktive Management werden höhere Kosten mit dem Versprechen höherer Gesamterträge in Rechung gestellt. So belastet die UBS für ihre drei aktiv verwalteten Aktienfonds eine jährliche Managementgebühr zwischen 1,5 und 2,04 Prozent. Für das aktuelle Anlageportfolio mussten in den vergangenen zehn Jahren so rund 9000 Franken oder 18 Prozent des Anlagevermögens aufgewendet werden. Der Performance-Vergleich zeigt jedoch, dass diese Aufwendungen zwischen 1998 und 2008 nicht als Mehrertrag an den Anleger zurückgeflossen sind.

PASSIVE ANLAGEFORMEN. Die aktiven Anlagefonds im aktuellen Portfolio haben über eine Zehnjahresperiode mit Ausnahme des Small Cap Switzerland lediglich die Indexrendite erzielt. Für die Anlage in Blue Chips und grosskapitalisierte Anlagewerte lohnt sich daher die passive Anlage über börsenkotierte Indexfonds (ETF). Auch die UBS bietet ETF für diverse Aktienmärkte an. Die jährlichen Kosten sind bei ETF mit 0,1 bis 0,3 Prozent wesentlich tiefer, und dies bei gleichem oder sogar besserem Gesamtertrag.

Anzeige

WIE WEITER? Die Anlagefonds Equity Fund Switzerland und European Opportunity können in entsprechende ETF umgeschichtet werden. Eine aktive Anlage in Small Caps Switzerland lohnt sich durchaus. Prüfen Sie diverse Angebote, denn in diesem Segment sind die Renditeunterschiede extrem gross.