Die Vermögensverwalter melden echte, real verwaltete Kundendepots zum Wettbewerb an, den BILANZ mit der Schweizer Firma Portfolio Consulting und der deutschen Firma Firstfive veranstaltet.

90 Depots. Die Vermögensverwalter müssen während des Jahres alle Transaktionsbelege für diese Depots vorweisen. Diese werden von der Firma Firstfive ausgewertet, die bereits seit einem Jahrzehnt Kundendepots in Deutschland analysiert. Für BILANZ werden die Daten von 90 Depots ausgewertet. Für das Ranking ist die Performance relevant – nach Kosten und vor persönlichen Steuern der Kunden. Gewertet wird in vier verschiedenen Risikokategorien, von konservativ bis dynamisch. Die Risikoeinteilung der Depots erfolgt anhand der realen Kursschwankungen bei den Depotwerten, unabhängig davon, unter welcher Bezeichnung die Vermögensverwalter diese vermarkten.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Neuanmeldungen. Wir hoffen, dass sich noch mehr Vermögensverwalter anmelden und sich dem Renditetest stellen. Besonders Schweizer Vermögensverwalter können hier noch zulegen. Denn dieses Jahr haben die Deutschen in drei von vier Kategorien gewonnen. Neue Depots können die rund 2000 Schweizer Vermögensverwalter bereits heute anmelden (www.bilanz.ch/vermoegensverwalter).

Vorzugskonditionen. Leser der BILANZ erhalten bei Anmeldung bis zum 30. April Vorzugskonditionen, sofern sie auf dem Auftragsformular das Stichwort «BILANZ-Leser» vermerken.