Tesla-Chef Elon Musk hat versprochen, im kommenden Jahr keine weiteren Aktien des Elektroautobauers zu verkaufen. Und auch 2024 werde es wahrscheinlich keine weiteren Verkäufe mehr geben, sagte Musk bei einem Live-Konferenz-Angebot («Spaces») des Kurznachrichtendiensts Twitter , der Musk seit Kurzem gehört, am späten Donnerstagabend.

Der umstrittene Konzernlenker hatte zuletzt Tesla-Aktien für fast 40 Milliarden Dollar verkauft. Die Einnahmen dienten vor allem der Finanzierung der 44 Milliarden Dollar teuren Twitter-Übernahme. Musk ist derzeit auch noch Twitter-Chef, hat hier aber den Rückzug angekündigt.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Doppelrolle als Chef von Tesla und Twitter

Die Marktkapitalisierung Teslas ist in den vergangenen Monaten unter anderem wegen der Verkäufe von Musk, dessen Doppelrolle als Chef von Tesla und Twitter und operativen Problemen abgestürzt. So gibt es Anzeichen einer trägen Nachfrage nach den Elektroautos in einigen Regionen.

Am Donnerstag fiel der Kurs im regulären Handel um fast neun Prozent auf 125 Dollar; das Minus in diesem Jahr summiert sich auf 64 Prozent. Damit zählt das Papier seit Ende 2021 zu den grössten Verlierern im Technologieauswahlindex Nasdaq 100 , nachdem es in den vergangenen beiden Jahren mit einem Plus von fast 1200 Prozent noch zu den stärksten Werten gezählt hatte.

Tesla-Börsenwert unter 400 Milliarden Dollar gefallen

Der Börsenwert des Elektroautobauers ist mit dem Kursrutsch am Donnerstag unter die Marke von 400 Milliarden Dollar gefallen. Im November 2021 hatte die Marktkapitalisierung noch bei etwas mehr als 1,2 Billionen Dollar gelegen. Grossaktionär Musk war damals mit Abstand der reichste Mensch der Welt; inzwischen hat er diese Position an den LVMH-Chef Bernard Arnault verloren. Die Nachrichtenagentur Bloomberg beziffert Musks Vermögen aber immer noch auf 140 Milliarden Dollar.

Die Aussagen von Musk konnten den Kurs zumindest nachbörslich stabilisieren; der Kurs zog leicht an. Sollte das Papier auch im regulären Handel zulegen, wäre es der erste Tag im Plus seit Donnerstag vor einer Woche.

(awp/gku)