An der Reception des «Chedi» in Andermatt kann man nun auch mit Kryptogeld bezahlen: Das Luxushotel unter Führung von Sami Sawiris erlaubt es den Gästen nun, mit Bitcoin und Etherium ihre Rechnung zu begleichen. Man prüfe auch, andere Kryptowährungen zu akzeptieren, so das Unternehmen. 

Das Resort ziehe es schon seit rund vier Jahren in Betracht, auch Kryptowährungen zu akzeptieren, aber man habe zugewartet, bis die Transaktionen wirklich sicher seien – und bis Preisfluktuationen eingeschränkt werden könnten.

«The Chedi Andermatt» arbeitet dabei mit den Zahlungsdienstleistern Worldline und mit Bitcoin Suisse zusammen. Zahlungen in Bitcoin werden umgehend in Schweizer Franken gewechselt.

Zielgruppe Kryptoreiche

«Wir machen ein klares Statement gegenüber unseren Hotelgästen, dass wir gegenüber neuen Technologien offen sind», lässt sich Jean-Yves Blatt zitieren, der General Manager des Chedi. «Und zugleich offen wir neue Zahlungserfahrungen als zusätzlichen Service.»

Das Chedi ist nicht die erste Luxusherberge, die solch eine Lösung anbietet und damit auch die Crowd der Krypto-Reichen anpeilt. Das Angebot gibt es auch im Dolder-Hotel in Zürich. Davdan Yousuf, ein junger Krypto-Millionär, erzählte kürzlich im «Handelszeitung»-Interview, weshalb er lange dort am Zürichberg wohnte: «Die Krypto-Community hält sich dort auf. Ihre Kunden können im Hotel in Bitcoin oder Ether bezahlen. Es ist meines Wissens das einzige Hotel in der Schweiz, wo das möglich ist. Sehr viele Leute, die Geld mit Krypto gemacht haben, halten sich häufig im 'Dolder' auf.»

Bloomberg», rap)

Unser Podcast zum Thema

Alle weiteren Folgen von «HZ Insights» finden Sie hier.

HZ-Musterportfolios

Aktuelle Markteinschätzungen und Wissensbeiträge rund ums Investieren