Damit zieht der Verband Digitalversicherungen Schweiz VDVS Bilanz zum aktuellen Reifegrad der Schweizer Versicherungen entlang der bestehenden Kundenbedürfnisse. Mit den Selected Insights gibt es exklusiv für HZ Insurance-Leserinnen und -Leser heute einen ersten Einblick in die Studienergebnisse des ersten Swiss Insurance Monitors:

Insight 1: Zufriedenheit mit Versicherungen: 72% der SchweizerInnen sind zufrieden mit ihren Versicherungen und 57% der SchweizerInnen empfehlen Versicherungen an Freunde und Bekannte weiter.

Insight 2: Informationssuche nach Versicherungsangeboten: SchweizerInnen verbringen im Durchschnitt etwas mehr als 3 Stunden damit, sich über ein Versicherungsangebot zu informieren. Die Hälfte der Schweizer Bevölkerung verwendet für die Informationssuche den Webauftritt von Versicherungen. Zudem informieren sich 42% der SchweizerInnen über private Kontakte (z. B. Freunde oder Bekannte) und Online-Vergleichsportale über Versicherungsangebote.

Insight 3: Entscheidungskriterien bei der Wahl von Versicherungen: Die Höhe der Versicherungsprämie ist für SchweizerInnen das wichtigste Entscheidungskriterium bei der Wahl von Versicherungen. Allgemein deuten die Studienergebnisse darauf hin, dass einige für SchweizerInnen wichtige Entscheidungskriterien nicht ausreichend durch die Versicherungen adressiert werden. Hierzu gehört beispielsweise die Kündigungsfrist von Versicherungsverträgen.

Anzeige

Insight 4: Online-Vertragsabschlüsse: 24% der Versicherungsverträge in den letzten 5 Jahren wurden online abgeschlossen. Die Mehrheit der SchweizerInnen hat jedoch noch nie einen Versicherungsvertrag online abgeschlossen.

Insight 5: Evaluation der digitalen Interaktion mit Versicherungen: 36% der SchweizerInnen können sich zukünftig vorstellen, mit Versicherungen ausschliesslich online zu kommunizieren. Zu den beliebtesten Online-Kommunikationswegen zählen in 2021 Online-Versicherungsportale und Smartphone-Messenger (z.B. WhatsApp).

Insight 6: Data-Sharing mit Versicherungen: 23% der SchweizerInnen geben an, freiwillig persönliche Daten mit Versicherungen zu teilen. SchweizerInnen können sich in Zukunft eher vorstellen, persönliche Daten mit Krankenversicherungen, als mit Lebens- oder Sachversicherungen zu teilen.

Der vollständige Studienreport kann ab Anfang Mai 2021 über die Webseite der Universität Luzern erworben werden. Im Mai folgt ein digitaler live Event in Form eines Webinars zur Studie. Darin werden ausgewählte Studienergebnisse präsentiert und diskutiert. Mehr Informationen dazu gibt es auf www.swissinsurancemonitor.ch

Swiss Insurance Monitor
Quelle: ZVG