In ihrem jüngsten Report, «The Return of Inflation: What it means for insurance», untersucht die Geneva Association, was die Inflation aus der Sicht der Versicherungswirtschaft bedeutet, und zwar sowohl im Hinblick auf die unmittelbaren Auswirkungen auf die Rentabilität und Solvenz der Versicherer als auch auf die längerfristigen Folgen für die Versicherungsnachfrage. 

Die wichtigsten Studienergebnisse

  1. Die Inflation wirkt sich unmittelbar negativ auf die Erträge der Schadenversicherer aus, da die Kosten für künftige Schäden steigen und die Schadenrückstellungen aufgestockt werden müssen. Die Auswirkungen auf die Lebensversicherer sind aufgrund des festen Charakters der meisten ihrer Verträge eher neutral. 
  2. Die Auswirkungen auf die Versicherungsnachfrage sind weniger eindeutig. Schocks schärfen jedoch auch das Risikobewusstsein, verdeutlichen den Wert einer Versicherung und erhöhen die finanzielle Belastung, die mit nicht versicherten Schäden verbunden ist, was den Abschluss von Versicherungen fördern könnte. 
  3. Lebensversicherer stehen vor besonderen Herausforderungen, da die Inflation den Wert künftiger fester Auszahlungen untergräbt. Dadurch werden die Produkte weniger attraktiv, was sich negativ auf den Absatz auswirkt und die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Policen storniert und zurückgegeben werden.
  4. Trotz dieser Herausforderungen sind die Versicherer gut gerüstet, um auf das neue makroökonomische Umfeld zu reagieren. Durch das Angebot erschwinglicherer Produkte, die sich auf die Schadenverhütung konzentrieren, die Digitalisierung zur Verbesserung der Produktivität und Kosteneffizienz und die Neupreisgestaltung von Risiken mit hohen Schadenkosten können sie ihre Kunden weiterhin unterstützen und gleichzeitig ihre eigene solide Finanzlage aufrechterhalten. (pm/hz/sec)
Auch interessant