Herr Hügli, wodurch unterscheiden sich PK-Lösungen für Temporäre von solchen für Festangestellte?

Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass die Lohnmeldungen bei der Lösung für Temporärangestellte monatlich erfolgen. Bei den Festangestellten erfolgt die Meldung jeweils für das ganze Jahr. Wenn der Mitarbeiter austritt oder wenn es eine Lohnänderung gibt, muss der Arbeitgeber dies melden. Bei der Temporärlösung ist die monatliche Meldung immer aktuell und kann per Mausklick aus dem Buchhaltungssystem der Firma generiert werden. Der administrative Aufwand reduziert sich so auf ein Minimum für beide Seiten. Das angeschlossene Unternehmen verfügt über ein Prämienkontokorrenten, das heisst, wenn die Sparprämie freiwillig vor Ende Jahr bezahlt wird, vergüten wir bei der Tellco PK darauf eine Zinsgutschrift.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Dieser Artikel ist Teil der Market Opinion «Der Weg zu neuen PK-Lösungen», die in Zusammenarbeit mit der Tellco PK realisiert wurde.

Gibt es denn gesetzliche oder regulatorische Unterschiede?

Die Lösung als solches ist im Grundsatz nicht abweichend. Beide Lösungen unterstehen den gesetzlichen Grundlagen der beruflichen Vorsorge. Temporärmitarbeitende zusätzlich noch einem Gesamtarbeitsvertrag. Einzig die Abrechnung der Löhne und die Berechnung der Prämien unterscheiden sich. Als Basis bei den Temporärversicherten werden die Grenzwerte der beruflichen Vorsorge auf Stundenlohnbasis umgerechnet.

Weshalb gibt es diese Unterschiede?

Da der Lohn beim Personal, das verliehen wird, variiert, ist es nicht möglich, diesen bis Ende Jahr im voraus zu definieren. Zusätzlich kommt bei der Temporärlösung dazu, dass die Eintrittsschwelle von 21'510 Franken auf den Stundenlohn reduziert wird. So wird sichergestellt, dass auch Mitarbeiter, die unter der genannten Jahresschwelle liegen, Pensionskassen versichert werden und in einem Vorsorgefall entsprechend eine Leistung erhalten.

Was gilt es bei der Entwicklung von Lösungen für temporäre Mitarbeitende zu beachten?

Dasselbe wie bei jeder anderen Lösung auch. Sie muss auf die Branche und/oder die Firma abgestimmt sein. Bessere Leistungen können für die Firma einen Wettbewerbsvorteil ausmachen und attraktiver sein für Temporärangestellte, die sich vermitteln lassen.

Die Bedürfnisse der Temporären müssen berücksichtigt werden. Will heissen, man muss auf die Situation mit dem monatlich schwankenden Einkommen eingehen. Mit der monatlichen Abrechnung werden die Leistungen wie auch die Prämien dem effektiven Einkommen angepasst.

Werden solche Lösungen von allen Pensionskassen angeboten?

Solche Lösungen bieten nur wenige Vorsorgeeinrichtungen an. Mit Tellco PK haben wir die Möglichkeit, dieses Abrechnungssystem für Firmen anzubieten, die Personal mit schwankenden Löhnen beschäftigen. So können wir grosse Flexibilität sicherstellen, was zu einem enormen Nutzen für viele Firmen führt.