Eine Mischung aus Mut, Initiative und Disziplin hat Jorina Zehnder an die Position gebracht, die sie heute innehat. Nach drei Jahren als Geschäftsführerin bei der Macam ist Anfang 2021 zusätzlich die Leitung der VCW Versicherungs-Treuhand AG dazugekommen. Die Broker haben sich zusammengeschlossen und Jorina Zehnder soll die beiden Unternehmen nun im Markt neu positionieren, die Qualität sichern und natürlich Synergien nutzen.

«Wer mutig ist, kann dem Glück auf die Sprünge helfen», sagt Jorina Zehnder im Hinblick auf ihren Werdegang. Nach einer kaufmännischen Ausbildung ausserhalb des Versicherungswesens hat sie bald zur Zurich auf eine Agentur gewechselt und parallel dazu den eidgenössischen Fachausweis absolviert. Im administrativen Bereich des Betriebs erkannte sie Optimierungspotenzial und so klopfte sie eines Tages an die Bürotür des Generalagenten und legte ihm einige Punkte dar, die man verbessern könnte. «Ich schlug vor, dass jemand im Innendienst Verantwortung übernimmt», erinnert sich Jorina Zehnder. Somit war sie kurze Zeit später, mit 21 Jahren, Leiterin Backoffice.

Ausbildungen und Job verknüpft

Das letzte Jahrzehnt hat sie ihre Freizeit mehr oder weniger mit Weiterbildungen verbracht. Zehnder lacht: «Wenn ich in einer Prüfungsphase steckte und Fotos von Freunden am Strand oder beim Skifahren sah, hat mich das manchmal schon gewurmt.» Aber sie sei immer schon sehr zielorientiert gewesen und es habe ihr Spass gemacht, die Ausbildungen direkt mit dem Job verknüpfen zu können. Als sie mitten im berufsbegleitenden Bachelor zur Betriebsökonomin war, trat sie denn auch schon die Stelle als Geschäftsführerin der Macam an.

Diese hat sich unter ihrer Führung verdoppelt, sowohl in Bezug aufs Portfolio wie auch auf die heute zehn Mitarbeitenden. Das familiäre Klima sei geblieben, sagt Jorina Zehnder. Doch das Unternehmen habe sich natürlich weiterentwickelt: «Gerade bei der Qualitätssicherung konnten wir die Prozesse weiter standardisieren.» Ein Investment in Abläufe, die viel Wertschöpfung bringen, lohne sich – andere könne man streichen oder optimieren. Die Rechnungskontrolle und andere einfachere administrative Tätigkeiten übernehmen bei Macam zum Bespiel Studierende. So haben die Beraterinnen und Berater Zeit für spezialisierte Arbeit.

«Meine Bürotür ist offen»

Als Chefin sind Jorina Zehnder Teamgeist und Fairness wichtig. Sie erwarte von ihren Mitarbeitenden nur, was sie auch selber leisten könne; sie sei stets mit Herz und Verstand bei der Sache. Je nach Stufe und Persönlichkeit eines Angestellten führe sie sehr individuell. In jedem Fall gelte aber: «Meine Bürotür ist offen.» Und wenn sie doch einmal zu ist, dann ist die 29-Jährige vielleicht gerade auf dem See. Jetzt, wo alle anderen Tests bestanden sind, wagt sie sich privat an die Segelprüfung.

Nach einem Marathon an Aus- und Weiterbildungen will sich Jorina Zehnder in den nächsten Jahren voll aufs Business konzentrieren und Macam gemeinsam mit VCW an die Spitze des KMU-Markts führen. «Für die Brokerlandschaft wünsche ich mir, dass trotz der laufenden Konsolidierung eine gesunde Vielfalt bleibt.»