Alle sehnen sich nach dem Ende der Pandemie. Die Normalität ist an den Kapitalmärkten für die Versicherungsbranche bereits eingekehrt: die Bewertungen liegen wieder auf dem Vorkrisenniveau. Die Nachrichten zu Schadenereignissen, die uns ähnlich wie COVID-19 eher überraschen, reissen jedoch auch in letzter Zeit nicht ab. In Strassburg brannte ein Datencenter ab und viele Kunden haben wichtige Geschäftsdaten unwiderruflich verloren. Und vor kurzem legte sich eines der weltgrössten Containerschiffe im Suez-Kanal quer, was unter anderem Auswirkungen auf den Ölpreis und die Versorgung der Automobilindustrie mit Halbleitern hatte.

Aus Sicht mancher der betroffenen Versicherungsunternehmen sind - analog zum Ausbruch von Covid-19 - plötzlich neue Kumulschäden entstanden. Längst nicht jeder Versicherer erfasst z.B. beim Abschluss einer Betriebsunterbrechungspolice welcher Cloud-Dienstleister genutzt wird, in welchem physischen Datencenter der Kunde seine Daten speichert oder wann ein Just-in-Time Transport durch den Suez-Kanal fährt. 

Es drängt sich die Frage auf, wie sich ein Versicherungsunternehmen am besten auf diese permanenten neuen Herausforderungen einstellen und möglichst anpassungsfähig werden kann. Die Management- und Technologie-Beratung BearingPoint hat sich dieser Frage gewidmet und stellt in der I.VW-HSG Management-Information (St. Galler Trendmonitor für Risiko- und Finanzmärkte) «1 / 2021 Krisenmanagement» eine Studie vor: «The Adaptive Insurer hit by the COVID-19 Crisis». 

Anzeige

 

210421_Grafik_4
Quelle: ZVG

Anpassungsfähigkeit ist wesentlich für den Erfolg

Die BearingPoint-Studie zeigt, dass Anpassungsfähigkeit historisch stark mit einer guten finanziellen Performance korreliert. Die wesentlichen Faktoren für die Anpassungsfähigkeit sind seit Jahren unverändert:

  1. Starke Kundenorientierung 
  2. Schnelle Produkt- und Serviceentwicklung 
  3. Einsatz von Frühwarnindikatoren 

Diese Faktoren finden sich häufig in den strategischen Zielen der Versicherungsunternehmen. Die Kundenorientierung zu stärken ist dabei eine eher langwierige Herausforderung. Die historische Sparten- und Produktorientierung rund um die gewachsenen IT-Plattformen erweist sich weiterhin als resilient gegen Veränderungen.

210421_Grafik_3
Quelle: ZVG

Neue Faktoren gewinnen durch die Pandemie an Bedeutung

Die Pandemie zwang nicht zuletzt die Versicherungsunternehmen, sich rasch auf die neue Normalität einzustellen. Diese Situation verdeutlichte die Bedeutung von weiteren Faktoren für die Anpassungsfähigkeit:

  • Flexible Arbeitsumgebung
    Beim Ausbruch der Pandemie waren die Bereitstellung von flexiblen Arbeitsumgebungen und das Nutzen von flexiblen Arbeitsmodellen (Gig Economy) eine wichtige Voraussetzung und bringen Unternehmen weitere Vorteile. Zum einen kommen sie so dem Wunsch nach Veränderung und Optimierung der Art und Weise der Arbeitsausführung der bestehenden Belegschaft nach. Zum anderen können Unternehmen dadurch auch zusätzliche kritische personelle Ressourcenengpässe adressieren und aus dem Markt kurzfristig einsetzen.
  • Cloud-basiertes Sourcing
    Die heutige essenzielle Flexibilität am Arbeitsplatz beschleunigt auch den Übergang zu Cloud-basierten Plattformen. Damit wird die Dezentralisierung von Kontroll- und Organisationsinstanzen beschleunigt. 
  • Kompatible Unternehmenskultur
    Die nun viel freiere Arbeitsgestaltung bedingt wiederum eine kompatible, agile Unternehmenskultur. Über alle Geschäftsbereiche hinweg müssen ähnliche Normen, Vorgehens- und Verhaltensweisen gelten. 
  • Globale Geo-Resilienz
    Dauerhafte, grossflächige Ausfälle von wesentlichen Infrastruktur Komponenten wie z.B. Elektrizität oder Internet sind zwar unwahrscheinlich aber nicht unmöglich. Für die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs ist es daher wichtig, schnell Tätigkeiten in andere Länder oder Regionen verschieben zu können. 

Zusammenfassend lässt sich festhalten: während sich die strategischen Prioritäten der Versicherungen nicht wesentlich verändert haben, so hat es bedeutsame Verschiebungen bei den nachgeordneten Zielen gegeben. Die BearingPoint-Studie «The Adaptive Insurer hit by the COVID-19 Crisis» erschien in der I.VW-HSG Management-Information (St. Galler Trendmonitor für Risiko- und Finanzmärkte) «1 / 2021 Krisenmanagement».

Anzeige

Über die Studie:
Die BearingPoint-Studie «The Adaptive Insurer hit by the COVID-19 Crisis» erschien in der I.VW-HSG Management-Information (St. Galler Trendmonitor für Risiko- und Finanzmärkte) «1 / 2021 Krisenmanagement».