Das Unternehmen verspricht sich von der Übernahme insbesondere, den Rivalen Unipol im Geschäft mit Nicht-Lebensversicherungen zu überflügeln. Generali, das schon jetzt knapp 24 Prozent an Cattolica hält, bietet pro Aktie 6,75 Euro, das entspricht einem Aufschlag von 15,3 Prozent zum Schlusskurs vom Freitag. Am Montag notierten die Papiere zeitweise bei 6,89 Euro. (Zusammengestellt in den Redaktionen Berlin, Frankfurt, Danzig, Zürich und Wien. (reuters/hzi/kbo)