Die Märkte in den USA erreichen jüngst Rekordwerte. Die amerikanische Wirtschaft scheint besser zu laufen – vor allem Arbeitsmarkt und Privatkonsum – als vielfach befürchtet. 

Aber die Federal Reserve hält an ihrer Prognose einer konjunkturellen Verlangsamung weltweit fest. Auch der schwelende Handelskrieg trage zu Unsicherheiten bei, sagte Fed-Chef Powell gerade. Ende des Monats könnte die Notenbank die Leitzinsen weiter senken.

Niedrige Zinsen dürften auch die globale Verschuldung weiter anheizen, die heute auf einem Rekordniveau ist – nicht nur in den USA

Für die Schweiz sei die Fed-Zinspolitik weniger wichtig, sagt Ken Fisher. Für die Börsen sei diese negative Stimmung hingegen positiv. Wie sich Anleger in diesen Zeiten verhalten, verrät der bekannte Investor im Gespräch mit «Handelszeitung» und «CNN Money Switzerland».

Jetzt traden

Eröffnen Sie bei cash.ch ein Trading-Konto für 29 Franken pro Transaktion

Jetzt traden
Jetzt traden