Schweizer Angestellte zahlen in der Regel nicht gerne Steuern. In anderen Ländern besteht aber mehr Grund zu Klage: Denn der Schweizer Nettolohn ist der höchste von allen 35 Ländern der OECD. Nach Abzug von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen bleibt hierzulande am meisten Geld übrig. Ähnlich hoch ist der Nettoverdienst in Luxemburg und Island – obwohl in diesen beiden Ländern die Steuerrechnung deutlich höher ausfällt, wie die Grafik des Datenanbieters Statista zeigt.

Weit oben platziert ist auch Südkorea – obwohl Angestellte dort nicht besonders viel verdienen. Tiefe Steuern und Abgaben machen diesen Umstand allerdings wett und verhelfen dem Land zu einem Spitzenplatz.  

(Patrick Wagner, Statista/me)

Handelszeitung.ch präsentiert zusammen mit dem Statistik-Portal Statista jeden Dienstag eine aktuelle Infografik aus den Bereichen Wirtschaft, Technik oder Wissenschaft.