In China fahren immer mehr Autos elektrisch. Über eine halbe Million E-Autos kauften die Chinesen letztes Jahr. Der chinesische Markt für die E-Autos ist nicht nur viel grösser als etwa in den USA, sondern wächst auch kräftiger: Der Absatz von Stromfahrzeugen in der Volksrepublik ist 2016 um über die Hälfte gestiegen. Das Wachstum in den USA von über einem Drittel wirkt im Vergleich bescheiden.

In der Schweiz sind Elektroautos weiterhin ein Nischenprodukt – obwohl die US-Nobelmarke Tesla hierzulande zu den beliebtesten Oberklasselimousinen zählt. 6400 E-Autos wurden letztes Jahr in der Schweiz verkauft, wie die Grafik des Datenanbieters Statista zeigt. Nur ein kleiner Teil der über 317'000 Autokäufer wählten einen «Stromer».

BYD ist der grösser E-Auto-Hersteller

Chinas führende Rolle bei Elektroautos wird von der Regierung kräftig gefördert: Mit den Stromfahrzeugen will Peking unter anderem die Luftverschmutzung bekämpfen. Die Volksrepublik strebt auch eine führende Rolle im Automarkt an: Drei der zehn grössten Hersteller sind heute chinesisch. Mit BYD ist auch der Marktführer in der Volksrepublik zu Hause.

(Dyfed Lösche, Statista/mbü)

Handelszeitung.ch präsentiert zusammen mit dem Statistik-Portal Statista jeden Dienstag eine aktuelle Infografik aus den Bereichen Wirtschaft, Technik oder Wissenschaft.