1. Home
  2. Konjunktur
  3. In Kroatien boomt der Tourismus wie noch nie

Zahlen
In Kroatien boomt der Tourismus wie noch nie

Primošten: So stellt man sich Kroatien gerne vor. Keystone

Die kroatische Tourismusbranche hat im Jahr 2016 einen Rekordumsatz erzielt. Und das Land sieht sich in einer hervorragenden Ausgangslage. In den nächsten Jahren soll es weiter aufwärts gehen.

Veröffentlicht am 10.04.2017

Die kroatische Tourismuswirtschaft hat 2016 einen Rekordumsatz eingefahren. Durch den Tourismus sind mehr als 10 Milliarden Euro eingenommen worden - laut dem zuständigen Ministerium mehr als jemals zuvor.

Für den Grossteil waren ausländische Touristen verantwortlich: Zum Gesamtumsatz trugen sie 8,64 Milliarden Euro bei. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von 8,5 Prozent, wie die Daten der kroatischen Nationalbank (HNB) zeigen.

88,5 Prozent aus dem Ausland

Im vergangenen Jahr besuchten knapp 15,6 Millionen Touristen das Adrialand, 8,7 Prozent mehr als 2015. Davon kamen 88,5 Prozent beziehungsweise 13,8 Millionen aus dem Ausland.

Die meisten Gäste aus dem Ausland kamen aus Deutschland, (2,28 Millionen beziehungsweise 16,5 Prozent aller ausländischer Gäste) und dem benachbarten Slowenien (knapp 1,3 Millionen beziehungsweise 9,4 Prozent).

Enorme Investitionen

Der Anteil des Tourismus am kroatischen Bruttoinlandprodukt (BIP) betrug im Vorjahr 18,9 Prozent. Das waren 0,7 Prozentpunkte mehr als 2015, hiess es aus dem Tourismusministerium.

Für das laufende Jahr, in dem rund 800 Millionen Euro in die Tourismusbranche investiert werden sollen, rechnet man mit noch besseren Resultaten als 2016. «Das Vorjahresresultat zeigt, dass sich die kroatische Wirtschaft in die richtige Richtung entwickelt», sagte der Tourismusminister Gari Cappelli laut einer Mitteilung. Kroatien will bis 2020 die Einnahmen aus dem Tourismus auf 14 bis 15 Milliarden Euro steigern.

(sda/gku)

Anzeige